Ein Geschichtlicher Überblick

1286 Ausgerechnet einem Streit ist die erste urkundliche Erwähnung Scheurens zu verdanken: In Scuren, so hieß Scheuren damals, bekommen die Beginen Beatrix und Sophia Streit mit ihrer Schwester Irmentrudies, ebenfalls eine Begine. Zum Verdruß der Schwestern hatte sie verfügt, dass ihr Haus nach ihrem Tode an die Zisterzienserabtei Heisterbach fallen sollte. Die Heisterbacher Mönche waren damit einverstanden, dass ein Schiedsgericht die Sache entscheide. In der Urkunde zum Urteil wird „Scuren“ erstmals erwähnt. Die Historiker sind sich einig, dass Scuren schon lange vor diesem Streitfall bestand. 1449 Der Kölner Erzbischof ist knapp bei Kasse und braucht dringend Geld. Kurzerhand verpfändet er unter anderm auch Unkel und Scheuren an den Grafen von Nassau. 1475 Karl der Kühne von Burgund bemächtigt sich Lothringens. Es bricht der „Burgundische Krieg“ … Weiter Lesen