Gemeinsam für Unkel

Zaun am Gefängnisturm in Unkel wieder in Stand gesetzt

Schon lange war der Zaun am Gelände des Gefängnisturms an einigen Stellen kaputt. Einzelne Hölzer waren herausgebrochen und das ganze Lattenwerk war ziemlich windschief. Leider fehlte der Stadt Unkel das Geld, diesen Zaun erneuern zu lassen. So lassen konnte man ihn aber auch nicht, da zu befürchten war, dass das Gebilde den Winter nicht überstehen würde.

[singlepic id=51 w=320 h=240 float=right]

Der Touristik- und Gewerbeverein (T&G) Unkel nahm sich der Sache an und nach einigen Ortsbesichtigungen stand fest: erneuern wäre wünschenswert aber nicht zu finanzieren. Also wurde beschlossen, den Zaun noch einmal zu reparieren. Der Junggesellenverein Scheuren stellte daher einen fünf Mann starken Bautrupp zur Verfügung.

Kilian Rechmann als Vorsitzender des Vereins hatte dafür gesorgt, dass ab 10 Uhr mit den Arbeiten begonnen werden konnte. Dieser Einsatz wurde vom T&G mit einer anständigen Aufwandsentschädigung für die Vereinskasse belohnt.

Josef Welsch vom T&G war „Bauleiter“ und , Erste Vorsitzende des T&G, sorgte für die nötige Verpflegung in Form von Brötchen und Kaffee. Nachdem das nötige Material vor Ort war konnten die Helfer loslegen. Schnell war klar, was zu tun war und nach etwa rund zwei einhalb Stunden war die Tat vollbracht. Der Zaun hält nun wieder einige Zeit.

„Vielleicht findet sich in den nächsten Jahren eine Lösung zur Kompletterneuerung“ konstatierte UlrikeKessel, „noch fehlen uns und der Stadt Unkel dafür aber die nötigen Mittel und die tatkräftige Unterstützung von Bauhelfern“.
Trotzdem werten alle Beteiligten diese Aktion als Beispiel, wie in Zukunft viele Dinge in Unkel zum Wohl der Gemeinschaft angepackt werden können und müssen. Nur in der gegenseitigen Unterstützung aller können Projekte, ob klein oder groß, realisiert werden. Und da kann sich jeder einbringen. Wer nicht selber aktiv sein kann, kann dennoch zum Beispiel in einem der vielen Vereine Mitglied werden, die sich das Wohl Unkels auf die
Fahnen geschrieben haben.
Bürgervereine, der Geschichtsverein und selbstverständlich der T&G Unkel sind stets froh, neue in ihren Reihen empfangen zu können.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.