Bürger und Junggesellen bringen Schutzhütte wieder in Ordnung

Die Schutzhütte im Katzeloch stand im Mittelpunkt des diesjährigen Scheurener  „Dorfputzes“. des St. Joseph Bürgervereins sowie des Junggesellen- und Jungmädchenvereins Scheuren ersetzten mehrere Bretter, die von „Vandalen“ aus den Wänden gerissen worden waren. Auch einige Sitzbänke wurden von den ungeliebten „Gästen“ der Schutzhütte zerstört oder angebrannt. Die Bänke wurden teilweise repariert, andere konnten nur noch entsorgt werden. Außerdem wurde in der Hütte und auf den Wegen frischer Split verteilt.

Bei der Aktion an der Schutzhütte gaben sich die des Bürgervereins und des Junggesellen- und Jungmädchenvereins in diesem Jahr besondere Mühe. Denn am 25. Juni 2017 ab 12 Uhr wird an der traditionellen Schießanlage wieder das Königsschießen der beiden Vereine stattfinden. In den vergangenen Jahren waren die Regenten an einer Schießbude auf dem Dorfplatz ermittelt worden.

Einige der Vereine waren auch im Dorfzentrum aktiv. Sie säuberten den Unterstand am Kindergarten und die Baumscheiben am Dorfplatz. Außerdem wurden mehrere Beete mit Blumen bepflanzt, die eine Unkeler Gärtnerei gestiftet hatte. Besonders freuten sich die beteiligten Vereine hier über Unterstützung von einigen Scheurenern, die ohne Vereinsmitgliedschaft dem Aufruf zum Mitmachen gefolgt waren.

Eine Besonderheit beim Dorfputz war in diesem Jahr das Aufstellen von neun grünen Schildern mit weißer Schrift. Sie weisen nun an den wichtigsten Wegestrecken von und nach Unkel-Scheuren auf den Dom, wie die Scheurener ihre Kapelle nennen, und auf den Dorfplatz sowie auf Ziele in der Umgebung hin. In einem gemeinsamen Projekt haben der und der Touristik und Gewerbeverein Unkel (T&G) die in die Jahre gekommenen früheren Hinweisschilder erneuert.

Groß war die Beteiligung beim diesjährigen „Dorfputz „in Scheuren

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.